Das Lebensrad

Das Lebensrad besteht aus 4 konzentrischen Ringen:

  • Die Radnabe, um die sich alles dreht. Sie enthält die 3 Grundübel: Gier, Hass, Verblendung.
  • Der zweit innerste Ring stellt das, je nach Ursache, steigende oder fallende Karma dar.
  • Der zweit äusserste Ring zeigt die Wirkung in den 6 Grund-Befindlichkeiten: Sie zeigen, wie wir uns je nach Umständen (für die wir selber verantwortlich sind) fühlen.
  • Die Felge des Rades (der äusserste Ring), die wir selber antreiben. In 12 Bildern wird die bedingte Entstehung in wechselseitiger Abhängigkeit illustriert und zeigt auf, wie wir im Leben verwickelt werden. Dies wird so detailliert aufgezeigt, damit wir begreifen können, wie wir uns aus diesen unheilsamen Verwicklungen wieder entwickeln und uns befreien können. Bei diesem äussersten Ring bedingt jedes Bild das vorhergehende. Gelingt es, eines dieser 12 Glieder zu knacken, so ist der zwanghafte Antrieb gelöst, das Rad fällt in sich zusammen und wir sind befreit aus allen Bedingtheiten!

Die Radnabe symbolisiert die 3 Grundgifte des Geistes: Die Verblendung (Schwein) als das Prinzip des Nicht-Klarsehens, der Hass (Schlange) als das Prinzip der Ablehnung und das Begehren (Hahn) als das Prinzip der Anziehung.
Der äusserste Ring zeigt die Bedingtheiten des Lebens und veranschaulicht, wie wir meist unbemerkt ins Leben hineingezogen werden. Zweck dieser Veranschaulichung ist, sich dieser Dinge bewusst zu werden, um sich davon befreien zu können. So bedingt der verblendete Geist z.B. Unwissenheit, während der wahre Geist klare Erkenntnis bedingt.
Nur wenn wir wirklich erkennen, welcher Art unsere Zwanghaftigkeiten, unsere Unfreiheiten sind, können wir uns davon befreien. Hier geht es um die in dieser Welt tief innewohnenden zwanghaften Grundkräfte. Wir alle sind auf die genau gleiche Art betroffen und unser Leben lernt uns Verblendung in Weisheit, Hass in Liebe und Begehren in Genügsamkeit zu transformieren.

<< zurück