Buddhistische Psychologie

Die buddhistische Psychologie ist eine spirituelle Lehre mit einer uralten Tradition. Sie sieht das Leben als grundsätzlich wertvoll und schützenswert an. Die tiefe Erkenntnis im Buddhismus sieht einerseits das körperliche Leben auf Erden mit all seinen existierenden Bedingtheiten und Abhängigkeiten und andererseits das geistige Leben, mit all dessen Wirkungen und Entwicklungspotentialen.

Die 3 Juwelen

Buddha — der Erwachte: Eine Person, die erwacht ist und weiss, die versteht und liebt, heisst Buddha. Buddha ist in jedem von uns und weist uns den Weg. Voll Anmut sitzend, friedlich und lächelnd, ist er die lebende Quelle von Verstehen und Liebe. Wir können wach, verstehend und liebend werden.

Die 4 edlen Wahrheiten

Die Erste edle Wahrheit ist die Wahrheit vom Leiden. Wir alle spüren zuweilen ein Unwohlsein in unserem Körper oder im Geist und es ist wichtig, diese Leiden zu erkennen, deren Existenz zu akzeptieren und uns davon berühren zu lassen.

Fehlverhalten und der achtfache Weg

"Ich bekenne einzeln jedes Fehlverhalten,
das von mir mittels Körper, Rede oder Geist,
durch die Macht von Begierde, Hass
und Unwissenheit begangen wurde."

Buddhistische Weisheit

Das Lebensrad

Das Lebensrad besteht aus 4 konzentrischen Ringen:

Die 10 Ochsenbilder

Die 10 Ochsenbilder sind uralten Ursprungs und symbolisieren auf eine wunderbare Art den spirituellen Weg. Den Weg, den wir als Suchende gehen, um uns wieder zu entdecken und uns zu erfahren. Wir lernen das Wesentliche vom Unwesentlichen zu unterscheiden und befreien uns, um in einer Zufriedenheit und in einem Glücklichsein den Pfad des Lebens bewusst und erwacht zu gehen.