Methoden der Psychotherapie

Neben den Wurzeln psychotherapeutischer Verfahren, den tiefenpsychologischen Verfahren, wie der Psychoanalyse nach S. Freud, der Analytischen Therapie nach C.G. Jung, der Bioenergetischen Körpertherapie nach W. Reich oder der Individualpsychologie nach A. Adler gab es die Verhaltenstherapie, die auf den behavioristischen Theorien basiert.

Gestaltpsychotherapie

"Hier und Jetzt" ist in der Gestalttherapie zum Fokus geworden. Darunter wird verstanden, was man im gegenwärtigen Augenblick wahrnimmt und speziell, was man fühlt. Durch Rollenspiele, Körperübungen oder kreative Medien lassen sich Erfahrungen erleben, die im wesentlichen das Bewusstsein, bezogen auf Gefühle und Körper vertiefen, um so mehr Bewusstheit für uns und unser Leben zu erreichen.

Körper- und Atemtherapie

Der Leib ist der Körper, den unsere Seele bewohnt (vgl. Dürkheim). Der Atem ist sowohl das verbindende Glied als auch die uns am Leben erhaltende Kraft. Es gibt zahlreiche Richtungen (u.a. Bioenergetik), die den Atem als wesentliches Vebindungsglied zwischen der Psyche und dem Körper betrachten. Keine konkurrenziert die andere, sondern setzt einfach andere Schwerpunkte.

Systemische Therapie

Neben den intrapsychischen Wirkmechanismen werden in der Systemischen Therapie schwerpunktmässig der Einfluss von interpersonalen sozialen Beziehungen auf unsere Entwicklung betrachtet. Wir entstammen aus unserem elterlich-familiären Milieu und dessen System, das auf unsere Entwicklung einwirkte.

Verhaltenstherapie und Kognitive Therapie

Verhaltenstherapie beruht auf der Psychologie des Lernens und dem Bemühen Verhaltensänderungen durch ein Repertoire von Verhaltensmodifikationen zu erwirken. Dazu gehören sowohl Konfrontationen im Rollenspiel, als auch lebensnah an Originalorten die lebensblockierenden Verhaltensmuster zu dekonditionieren.

Paartherapie und Beziehungsarbeit

Jeder von uns lebt in seinem persönlichen Interpretationssystem (intrapsychisches System), das durch seine Prägungen und seine Lebensskripts gebildet wurde. Paarkonflikte entstehen meist, wenn zwei solcher Systeme aufeinanderprallen.

Tiefenpsychologische Verfahren

Tiefenpsychologische Verfahren gehen vom Konzept des Unbewussten aus. Durch Gespräche wird versucht, die aus dem Unbewussten wirksam steuernden Vorgänge bewusst zu machen.